Nude Experience

Werbung | Markennennung | kosten- und bedingungslose Produktzusendung | PR Sample

Vor etwa zwei Wochen hat mich Aurelie von Nude Experience über Instagram angeschrieben und gefragt, ob ich eine Kooperation mit ihnen eingehen möchte. Ich habe mir erst die Seite einmal angesehen und habe mich dann dafür entschieden. Als erstes dachte ich, es gibt dort nur Nudefarbene Lacke, aber dies ist zum Glück nicht der Fall. Aurelie schrieb mir, dass ich mir 3 Farben aus dem Sortiment heraussuchen dürfe. Dies habe ich dann auch getan und etwa 1,5 Wochen später, trafen die Lacke dann bei mir ein. Zu meiner großen Überraschung waren es nicht nur 3 Stück, sondern 5! Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Hier erst mal kurz alle Lacke in der Übersicht. Die 3 in der Mitte hatte ich mir herausgesucht, die jeweils außen stehenden hat sie mir so mit hinein getan.

Bevor ich euch die Lacke hier genauer zeige, zuerst noch etwas allgemeines. Nude Experience ist eine Firma mit Sitz in Frankreich. Bisher sind es Cremelacke und ein Topcoat mit Effekt. Die Fläschchen beinhalten 8,5ml und sind 6 free. Pro Fläschchen zahlt man 8,90€.

High line:

Die erste Farbe die ich mir herausgesucht habe ist high line. Ich würde es als ein Steingrau bezeichnen und ich muss gestehen, ich besitze keinen grauen Lack.

Diese Farbe durfte auch als erstes auf die Pfötchen. Der Pinsel ist an den Ecken übrigens leicht abgerundet und zum Glück nicht ganz schmal. Mit schmalen Pinseln tue ich mich etwas schwer, aber dieser hier ist eher breit und lang. Beim lackieren fächert er schön auf und man braucht nur etwa 2 Pinselstriche um einen Nagel zu lackieren. Das tolle grau deckt übrigens schon in einer Schicht! Allerdings habe ich, wie immer, 2 Schichten lackiert. Die Trocknungszeit ist auch super. Wenn man alle 10 Finger lackiert und dann wieder vorne anfängt, sind die ersten Finger schon trocken. So mag ich das ja.

Bijou:

Die zweite Farbe habe ich mir nicht herausgesucht, sondern war eine Beigabe und trägt den Namen bijou. Diese Farbe zu beschreiben fällt mir recht schwer. Ich würde es jetzt als ein dunkles Nude bezeichnen oder ein helleres braun.

Der Lack deckt in 2 Schichten und trocknet genauso fix wie das grau. Bei solchen Nudefarben habe ich immer das Problem, dass es auf den Nägeln schnell nach Leberwurst aussehen kann. Aber da dieser Farbton kein rosa enthält, stehen die Chancen gut, dass es keine Leberwurst wird.

Spring Hill:

Bei dieser Farbe war es ja fast schon klar, dass ich mir diese herausgesucht habe, denn wer mich kennt weiß: ich stehe auf lila! Und da der Herbst hoffentlich schnell vor der Türe steht, ist so ein Farbton einfach perfekt.

Auch dieser Lack deckt in 2 Schichten und trocknet ebenfalls sehr zügig. Die Farbe naturgetreu einzufangen war hier wirklich mehr als schwierig. Da musste ich schon ganz ordentlich an der Helligkeit drehen. Aber ich denke man kann es doch ganz gut erkennen (zumindest in der Flasche).

Auf diese Schönheit habe ich dann noch den Topcoat von Nude Experience gepackt der den Namen be rainbow trägt und der mir ebenfalls noch dazu gelegt wurde.

In der Flasche lässt sich schon erahnen, was er gleich mit dem Lack anstellen wird. Dr Schimmer ist so schon der Wahnsinn.

Chamber:

Und zum guten Schluss noch der letzte Lack den ich mir herausgesucht habe, ein sehr dunkles petrol. Auch hier war klar, dass dieser Lack mit muss, denn ich liebe pertol und für den Herbst ist diese Farbe auch wieder sehr passend (man merkt gar nicht, dass ich mir den Herbst sehnsüchtig herbeiwünsche^^).

Hier war es für mich auch wieder extrem schwierig die Farbe einzufangen. In dem Lackfläschchen ist es mir noch recht gut gelungen, aber auf den Nägeln hatte ich da leider keine Chance. Weder mit Blitz, noch mit mehr Licht, noch an der Helligkeit drehen… sie wollte einfach nicht wie ich. Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen. Chamber deckt auch wieder in der 2 Schichten und trocknet genauso schnell wie die anderen Lacke davor. Ich habe euch Chamber übrigens mal ohne Topcoat fotografiert, damit ihr sehen könnt wie die Lacke von sich aus glänzen.

Und auf diesen Lack habe ich auch noch mal den be rainbow Topcoat von Nude Experience gepackt. Leider ergab es exakt den selben Effekt wie bei dem lila und man erkennt wirklich keinen Unterschied zu diesem. (Vielleicht hätte ich ihn noch mal auf dem grau testen sollen).

Mein Fazit:

(Persönliche Meinung!)

Mir haben die Lacke wirklich sehr gut gefallen! Die Deckkraft ist super und zum lackieren sind die wirklich sehr einfach. Die Trocknungszeit ist auch super, denn auf diese lege ich großen Wert. Zur Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, da ich die Lacke nicht länger als einen Tag getragen habe. Wer darüber also noch etwas genaueres erfahren möchte, kann mir gerne schreiben.

Mein persönlicher Favorit war Spring Hill. Das lila hat mir wirklich sehr zugesagt und ich liebe lila einfach. Auch in Kombination mit diesem tollen Topcoat hat es genau meinen Geschmack getroffen.

Falls ihr nun noch Fragen haben solltet, dann schreibt mir bitte in den Kommentaren.

Und zum Schluss noch mal ein herzliches Dankeschön an Aurelie, dass sie mir die Möglichkeit gegeben hat, diese wunderbaren Lacke zu testen.

Eure Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s